Schriftgröße:  
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Der Chorleiter

Thomas Klein ist der neue Chorleiter des Männergesangvereins. Der 34-jährige Lüner spielt nicht nur seit seiner Jugend Orgel, sondern auch Klavier und Schlagzeug. Der studierte Schulmusiker (TU Dortmund) leitet derzeit fünf Chöre und gibt Klavier- und Schlagzeugunterricht.  Klein absolvierte Interpretations- und Meisterkurse und arbeitet seit 2008 als freier Instrumentenpädagoge mit Schwerpunkt Klavier sowie als freier Chorleiter. In Herdecke war er ab 2004 als Organist tätig und leitete dort die Chorschola. Viermal nahm er an der Altenberger Orgelakademie teil. Der verheiratete Vater einer kleinen Tochter dirigierte das Requiem“ von Gabriel Fauré sowie die Krönungsesse von W. A. Mozart. Klein singt auch selbst: als Tenor im Gesangsensemble Cante Puro. Eine Tatsache, die den Sänger des MGV bereits positiv aufgefallen ist. So kann er schwierige Passagen nicht nur begleiten, sondern auch vorsingen.

Im Kontakt mit dem MGV Drensteinfurt kam Thomas Klein über den Chorverband. Ich habe viel Erfahrung mit Männerchören, das ist ein entspanntes Arbeiten“, erzählt er. Nach den ersten Proben zieht er ein kleines Resümee: Die Männer vom MGV sind gefestigte Charaktere, manche richtige Sturköpfe“, stellt er mit einem Augenzwinkern fest. Ihnen eine neue Sichtweise zu vermitteln, hat er sich zur Aufgabe gemacht. Ich freue mich darauf und sehe den nächsten Proben mit Spannung entgegen.“

Der MGV habe es ihm leichtgemacht und ihn gleich zu Beginn herzlich empfangen. Ich fühle mich wohl“, sagt er. Sein Ziel ist es, den Chor musikalisch weiterzubringen, dabei aber einen Blick dafür zu haben, wo der Weg hinführt. Außerdem soll auch moderne Literatur in das Repertoire des MGV Einzug halten, in der Hoffnung, dass zukünftig auch jüngere Sänger den Weg in den Chor finden. Ob der Chor am diesjährigen Meisterwettbewerb teilenehmen wird, vermag er nicht zu sagen. Wenn die Sänger es wollen, bin ich dafür offen“, sagt er zuversichtlich.